Stephan Urbach

Stephans Karriere schrieb früher selbst Kurzgeschichten, meist politisch motiviert, und verfielfältigte sie und gab sie kostenfrei weiter. er war einer dieser "leisen" Menschen und er kann die Situation sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn niemand zuhört. Seit er die Piratenpartei für sich entdeckt hat, engagiert er sich aktiv und redet auch sehr laut. er hat jedoch niecht vergessen, wie es ist, wenn niemand zuhört und so hat er diesen Wettbewerb ins Leben gerufen.
Als Bürger dieses Landes, bewusst darüber, dass ein Teil unerer Bevölkerung entweder die Unfreiheiten des 3. Reiches oder die des SED-Regimes miterlebt hat und dass Freieheit in all ihren Facetten ein hohes Gut ist, kämpft er mit Worten gegen den Überwachungsstaat. Er ist der Meinung, dass Freiheit keine Worthülse mehr sein darf, sondern aktiv gelebt werden muss.
Ängste haben in einer aufgeklärten Gesellschaft keinen Platz!